VKI gewinnt gegen MAXenergy – VSV macht Sammelklage

MAXenergy oftmals zum Schadenersatz verurteilt

Wien (OTS) – Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) gibt heute bekannt, dass ein Prozess gegen MAXenergy am Bezirksgericht Haag gewonnen wurde. Damit gibt es ein weiteres Urteil erster Instanz gegen MAXenergy, nachdem bereits der Bezirksgericht Dornbirn am Sitz des Unternehmens in 25 Fällen des Verbraucherschutzvereines (VSV) im Juni 2022 auf Schadenersatz dem Grunde nach erkannt hat.

„Wir hoffen noch im Herbst auf eine endgültige Entscheidung des BG Feldkirch und hoffen weiters, dass das Ersturteil hält. Wir betreiben eine große Sammelaktion für geschädigte MAXenergy-Kunden und werden mit unserem Anwalt Dr. Maximilian Maier von Amann Partners weitere hunderte Klagen einbringen,“ sagt Peter Kolba, Obmann des VSV.

„Betroffene können sich auf www.verbraucherschutzverein.eu/maxenergy zu unserer Aktion anmelden.“

Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.
Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.
Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.
Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.
Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.
Bild von Recycle Pfeilen. Einzig der nach Links (zurück) zeigende Pfeil leuchtet.